Das Wichtigste zuerst

Streik der Patientenvertreter - aber keinen hat's interessiert

1. Januar 2018  |  Die Hamburger Patientenvertreter streikten seit 1. Juli 2017. Mit einem Offenen Brief hatte das Forum Patientenvertretung in Hamburg Anfang Mai angedroht, ab Jahresmitte die Arbeit in den Gremien niederzulegen, wenn die Organisation und Koordination ihrer gesetzlich geregelten Tätigkeit nicht endlich finanziell unterstützt wird. Da keinerlei substanzielle Gesprächsangebote eingingen, legten sie zur Jahresmitte die Arbeit in den Gremien nieder. Die genauen Gründe für den Streik finden Sie hier in einer Kurzfassung und hier in unserem Offenen Brief.

Nach einem halben Jahr hat sich nicht viel geändert. Die Selbstverwaltung im Gesundheitswesen (konkret: die Kassenärztliche Vereinigung und die Krankenkassen) sagen uns, das Gesetz gebe die Finanzierung einer Geschäftsstelle nicht her. Wir sehen das anders, denn in der Begründung zum Gesetz steht, wir sollten auf Landesebene so unterstützt werden wie die Patientenvertreter im Gemeinsamen Bundesausschuss, und die werden durch eine Stabstelle mit 10 Mitarbeiterinnen unterstützt. Aber es steht leider nur in der Begründung.

Auch die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz will kein Geld für unsere Professionalisierung ausgeben. Das sei Sache des Bundesgesetzgebers. Bleibt die Bürgerschaft, sie könnte die Regierung zwingen, uns zu unterstützen. Bei den Regierungsfraktionen wurde unser Anliegen verstanden und wir sind in Gesprächen.

Sollte bis Ende Januar keine Perspektive vereinbart werden, endet die Koordination der Patientenvertretung. Die Gremien werden schon jetzt wieder besucht, aber niemand kümmert sich dann demnächst um Plena, Austausch, Gewinnung Neuer, Benennung und Akkreditierung, Fortbildung... Und auch diese Homepage wird dann abgeschaltet. Denn sie wird bisher ausschließlich ehrenamtlich gepflegt.

Weitere Meldungen

Grundkurs für Patientenvertreter

6. Oktober 2017  |  Gestern und heute fand in Hamburg ein erster "PV-Grundkurs" statt, veranstaltet vom Forum Patientenvertretung in Hamburg zusammen mit der Patientenakademie Deutschland e.V.. Patientenvertreter, die schon länger dabei sind, sowie "Neue" lernten die wichtigsten Grundlagen für ihre Arbeit kennen und diskutierten über Fragen wie: Wie funktioniert das Gesundheitssystem? Warum sollen wir uns beteiligen? Welche Themen sind für uns wichtig? Welches Handwerkszeug brauchen wir dafür -- z.B. Rhetorik, Medienkompetenz, Durchsetzungsvermögen...? Hier das Programm (pdf).

Patientenvertreter verleihen Auszeichnung an zwei Hamburger Krankenhäuser

24. November 2016  |  Zwei Hamburger Krankenhäusern wurde zum ersten Mal die "EQS-Auszeichnung für Patientensicherheit" verliehen. Der Kinderintensivstation des UKE für ihr Projekt "Patientenpasswort" und dem Evangelischen Krankenhaus Alsterdorf für seine Station DAVID für Menschen mit der Nebendiagnose Demenz und seinen Weg zum "demenzsensiblen Krankenhaus". Die Jury bestand aus den drei Patientenvertretern des Fachgremiums Patientensicherheit der EQS. -- Weiterlesen?

Hinweis zur Barrierefreiheit

Wir haben diese Seiten in ehrenamtlicher Arbeit erstellt, daher konnten wir uns mit der Lesbarkeit für Menschen mit Einschränkungen noch nicht in der wünschenswerten Tiefe beschäftigen. Tipps und Hilfen nehmen wir gerne entgegen.